Cookies

Cookie-Nutzung

Potenzmittel: Test & Empfehlungen

Nicht immer klappt es mit der Kraft im Bett so wie man sich es vorstellt, aber dabei muss keineswegs Frust aufkommen, denn es gibt reichlich Potenzmittel, die dir zu neuen Schwung im Bett verhelfen. In unserem großen Potenzmittel Test 2020 haben wir dir viele wichtige und nütztliche Informationen zusammen gestellt, die dich beim Kauf eines Potenzmittels beraten.
Besonderheiten
  • Vigosan
  • Triforte
  • Vitamaze
  • uvm…

Rezeptfreie Potenzmittel Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Potenzmittel ermöglichen dir, beim Sex wieder zu alter Stärke zu finden. Achten solltest du vor allem auf den Wirkungsgrad der Verbesserungen und die Nebenwirkungen.
  • Rezeptpflichtige Potenzmittel sind stark in Wirkung und Nebenwirkung, weshalb du sie ohne ärztliche Untersuchung nicht erhältst. Die rezeptfreien Generika sind ein Mix aus natürlichen Potenzmitteln, Vitaminen und weiteren Vitalstoffen.
  • Es gibt drei Arten von Potenzmitteln: Rezeptpflichtige, rezeptfreie und natürliche. Vor allem die Bezeichnung sagt viel über die einzelnen Typen aus.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Potenzmittel kaufst

Bevor wir dir zeigen, welche Arten es von Potenzmitteln gibt, wollen wir dir ein paar grundlegende Fragen beantworten. Hier erfährst du, was Kennzeichen einer erektilen Dysfunktion sind und ob es auch Potenzmittel für Frauen gibt.

Außerdem kannst du hier alles über die Vorteile von rezeptfreien Generika sowie über die Rolle der Psyche bei der Impotenz nachlesen. Abschließend zeigen wir dir, wo du potenzsteigernde Produkte kaufen kannst.

Was sind Potenzmittel?

Unter einem Potenzmittel versteht man allgemein alle Mittel, die verwendet werden, um die Potenz eines Menschen zu steigern.
Mit dem Begriff sind also nicht nur Tabletten zum einnehmen, wie das weitverbreitete Viagra gemeint, sondern beispielsweise auch Penispumpen. Diese werden entweder außen am Penis angewendet um dessen Potenz zu steigern, oder auch implantiert. Genauso gut können Salben auch ein Potenzmittel sein.

Ebenso wird vielen Pflanzen nachgesagt, sie würden die Potenz steigern. Diese sind allerdings keine Potenzmittel, sondern werden Aphrodisiaka genannt. Sie sollen das sexuelle Verlangen anregen.

Was sind Kennzeichen einer erektilen Dysfunktion?

Die erektile Dysfunktion (ED) wird heutzutage als eine schwerwiegende Erkrankung angesehen. Dank moderner Untersuchungsmethoden ist bekannt, dass in der überwiegenden Zahl der Fälle organische Leiden eine Rolle spielen.
Treten jedoch gleichzeitig nächtliche Erektionen auf, sind psychische Ursachen anzunehmen.

GUT ZU WISSEN:
Wusstest du, dass immer mehr junge Männer zu Potenzmitteln greifen?
Eine Studie des Universitätsspital Zürich zeigt, dass 17,5% der Schweizer im Alter von 24 bis 26 Jahren schon Probleme mit erektiler Dysfunktion hatten. 5% der jungen Männer nahmen Viagra aus Neugier.

Bei einer ED wird der Penis gar nicht, nicht ausreichend oder nicht lang genug durchblutet. Sie betrifft daher klarerweise nur Männer. Frauen können zwar ihre Libido verlieren, aber rein „technisch“ dennoch problemlos Geschlechtsverkehr haben.

Beim Mann kann aber Sex nicht oder nur unvollständig vollzogen werden. Kleine Probleme müssen aber nicht sofort auf eine ausgeprägte ED hinweisen. Gerade mit zunehmendem Alter brauchen viele Männer ausgeprägtere und längere Reize, damit es zu einer Erektion kommt.

Potenzmittel sind eine Möglichkeit, um die Potenz des Mannes zu steigern. Wir empfehlen dir jedoch, zuerst nach der Ursache der Potenzstörung zu suchen.

Was gibt es für Alternativen zu Potenzmitteln?

Die meisten Menschen denken, wenn sie das Wort „Potenzmittel“ hören, als erstes an Viagra oder andere Kapseln. Das ist aber nicht das einzige Mittel, das helfen soll.
Es gibt nämlich auch noch Implantate oder äußerlich anwendbare Penispumpen, die auch für mehr Potenz sorgen sollen. Abgesehen davon kann auch eine Penisprothese angebracht werden.

Wenn die Gründe für mangelnde Potenz psychisch bedingt sind, dann ist eine Alternative zu herkömmlichen Potenzmitteln auch auf jeden Fall eine Psychotherapie.

Worin liegen die Vorteile rezeptfreier Generika gegenüber natürlichen Potenzmitteln?

Rezeptfreie Generika bestehen aus einer Kombination von natürlichen Potenzmitteln. Die stärkere Wirkung erhältst du durch eine höhere Dosierung der Inhaltsstoffe. Chemie wird hauptsächlich zur Konservierung verwendet.
Wie sagt man immer so schön? Zu viele Köche verderben den Brei. Aber betrachten wir doch mal die andere Seite der Medaille: Gut abgestimmt und in Zusammenarbeit können viele “Köche“ etwas ganz Besonderes zaubern. Etwas, das einem alleine niemals gelingen kann.

Genau das trifft auf diese rezeptfreien Medikamente zu. Ohne dass sich die Nebenwirkungen nachweislich erhöhen, bekommen wir mehr Leistung. Am Häufigsten findest du Macapulver kombiniert mit L-Arginin vor.

Die Beiden werden teilweise noch verfeinert mit dem potenzfördernden Ginseng, Ginkgo oder Yohimbin. Yohimbin wird vorrangig dann eingesetzt, wenn die Gründe für eine Erektionsstörung auf psychischen Ursachen beruhen.

nach oben